Lyrikrezitator Oliver Steller zieht Schüler in seinen Bann

  • Steller

Am Montagnachmittag kamen die Schüler unseres 10. Jahrgangs gemeinsam mit Schülern der Justus-von-Liebig-Schule in den Genuss einer Lyrikdarbietung der ganz besonderen Art. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Kulturamt der Stadt Vechta.

Im Metropoltheater lieferte der Rezitator Oliver Steller den überzeugenden Beweis dafür, dass Gedichte sehr vielseitig und auch überraschend sein können. Sein Programm, das mehrere Jahrhunderte Literaturgeschichte abdeckte, begleitete er mit der Gitarre. Durch die originelle - gesprochene, geflüsterte, gerufene und auch gesungene - Darbietungsweise Stellers bekamen die Schüler einen ungewöhnlichen Zugang sowohl zu Klassikern wie Fontanes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck…“, Goethes „Zauberlehrling“ und Kästners „Sachliche Romanze“ als auch zu moderneren Gedichten von Robert Gernhardt und Paul Pfeffer. „Mädchen Gebetchen“ wird den Zuhörern sicherlich noch länger im Gedächtnis bleiben. Angereichert wurde der facettenreiche Vortrag mit biographischen Details der Künstler. Ganz nebenbei erfuhr das Publikum so vom Spitznamen und Pseudonym Heinrich Heines und seiner unglücklichen Liebe zu seiner Cousine. Da nimmt man „ Ein Jüngling liebt ein Mädchen“ doch gleich ganz anders wahr als bei einer Gedichtsanalyse im Deutschunterricht …

C. Hülsmann

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online