Antonianer erfolgreich bei der Mathe-Olympiade

  • Mathe1

Wie in jedem Jahr fand bereits im November die zweite Runde der Mathematik-Olympiade statt. Jetzt konnten endlich die Urkunden an die 21 Teilnehmer verteilt werden. Neben dreizehn erfahrenen Olympioniken aus den Jahrgängen 6 bis 12 wagten sich auch acht Neulinge aus dem 5. und 6. Jahrgang an die kniffligen Aufgaben, die sie während einer dreistündigen (Klassen 5 und 6) bzw. vierstündigen Klausur bearbeiten durften. Die Aufgaben aus vielen Bereichen der Mathematik erfordern logisches Denken, Kreativität und Kombinationsfähigkeit. Dabei ist es wichtig, dass der Lösungsweg mit Begründungen und Nebenrechnungen deutlich erkennbar, vollständig und logisch korrekt dargestellt wird, was oft viel schwieriger ist als das eigentliche Finden der Lösung.

Insgesamt wurde 10 Schülern eine erfolgreiche Teilnahme bescheinigt: Charlotte Brandt (5Fb) und William Cole (5Fa), die das erste Mal dabei waren, Victoria Gattner und Raphael Meier (beide 6L), Theresa Meistermann (6Fb), Erik Zelkowski und Leif Medeke (beide 7FL), die alle zum zweiten Mal mitgemacht haben, Adam Tschense (7FL) bei seiner dritten Teilnahme und den „alten Hasen“ Mattes Lubomirski und Erik Pieper (beide 9La), die sich jetzt schon im fünften Jahr den Herausforderungen gestellt haben. Vier Schüler erhielten sogar das Prädikat gut: Neben den Neulingen Ronja Wulf (5Fb) , Hennes Diephaus (5S) und Felix Reischauer (5L), dem diesjährigen Spitzenreiter mit der höchsten Punktzahl, ist vor allem auch Hoang Minh Doan aus dem 12. Jahrgang hervorzuheben, der bei seiner zweiten Olympiade-Teilnahme die sehr anspruchsvollen Aufgaben gut bewältigte.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online