Aufruf: Nasen-Mundmasken für das Antonianum

  • Maske
Liebe Schulgemeinschaft, Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen, Ehemalige und sonstige dem Gymnasium Antonianum Verbundene,

die Corona-Krise verlangt von uns allen außergewöhnliche Maßnahmen ab.

In diesen Tagen arbeiten die Schulleitung, engagierte Eltern und Lehrkräfte daran, die mögliche Fortführung des Online-Unterrichts ab dem 20.4.20 in optimierter Form durchzuführen. Falls dieses Szenario nach Ostern vom Kultusministerium bekannt gegeben werden sollte, ist das Gymnasium Antonianum in enger Absprache mit dem Personalrat und den Vorsitzenden des Schulelternrates vorbereitet. Informationen dazu werden zeitnah mitgeteilt.

Ungeachtet von behördlichen Verfügungen möchten wir uns aber auch frühzeitig auf einen weiteren Fall vorbereiten, der früher oder später auf unsere Schule zukommen wird: die Wiederaufnahme des Unterrichts in den Räumlichkeiten des Antonianums. Möglicherweise kommen alle Jahrgänge gleichzeitig oder zunächst nur einzelne Jahrgänge in die Schule, wobei der Zeitpunkt momentan nicht abzuschätzen ist.

In jedem Fall ist es sinnvoll, dass wir intern Sicherheitsvorkehrungen für diese Rückkehr an die Schule treffen.

Dazu möchten wir eine Aktion ins Leben rufen, die auch unsere Solidarität als Schulgemeinschaft bzw. Antonianer*innen bestärkt.

Wir rufen die gesamte Schulgemeinschaft, Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen, Ehemalige und sonstige dem Gymnasium Antonianum Verbundene auf, für unsere aktiven Schüler*innen, Lehrkräfte , Mitarbeiter*innen und Gäste unserer Schule Nasen- und Mundmasken (im Folgenden ,,Masken“ genannt) zu nähen. bzw. herzustellen. Der Begriff Schutzmasken darf nicht verwendet werden, weil er irreführend ist, denn die selbst hergestellten Masken schützen nur den Menschen gegenüber, nicht denjenigen, der die Maske trägt.

Gerade in dem Vorgehen besteht aber das Zeichen der Solidarität. Wenn jeder nach Wiederaufnahme des (ggf. eingeschränkten) Schulbetriebes eine entsprechende Maske trägt, sind alle geschützt. Da nicht jeder in der Lage ist, sich selbst eine Maske herzustellen oder zu besorgen, ist es ein Akt der Solidarität, wenn diejenigen, die dazu in der Lage sind, Masken für die Schulgemeinschaft herstellen. Wir brauchen ca. 1150 Masken, um für die gesamte Schulgemeinschaft versorgt zu sein.

Liebe Leser/innen,

wenn Sie die Möglichkeit haben, entsprechende Masken zu nähen bzw. herzustellen, kostenfrei Stoff, Material und Ihre Arbeitszeit zur Verfügung zu stellen, dann kann das Projekt ,,Corona-Masken für alle Antonianer*innen“ gelingen.

Schätzungsweise könnte es ausreichen, wenn ca. 120 Personen 10 Masken + X nähen/herstellen. Dieser Richtwert müsste doch zu schaffen sein!!

Es gibt mittlerweile sehr viele Anleitungen im Internet, wie man entsprechende Masken nähen oder auch ohne ,,näherische“ Fähigkeiten und Hilfsmittel herstellen kann. Einfach mal bei ..Google“ ,,Mundschutz selber herstellen“ eingeben!

In der Woche nach Ostern (Dienstag, den 14.4. – Samstag, den 18.4. 20) wird zu folgenden Zeiten vor dem Portal des Deutschlandhauses eine Box aufgestellt werden, in die alle Masken abgegeben werden können: dienstags – donnerstags: 8.00 – 16.00 Uhr, freitags: 8.00 – 18.00 Uhr, samstags: 9.00 – 13.00 Uhr. Sie können/Ihr könnt Ihren/Euren Namen, Klasse, Anzahl der Masken mitteilen oder die Masken anonym einwerfen.

Wir werden nach täglicher Auszählung auf der Homepage unserer Schule (www. antonianum-vechta.de) mitteilen, wie viele Masken wir bereits erhalten haben bzw. ein wie großer Bedarf noch besteht. Selbstverständlich erhoffen wir auch, mehr Masken zu bekommen, die wir dann bedürftigen caritativen Einrichtungen zur Verfügung stellen werden.

Schicken Sie/schickt gerne Fotos von Ihrer/Eurer Herstellung der Mund- und Nasenmasken, die wir zur Dokumentation unserer Aktion verwenden dürfen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

In diesen Zeiten gilt es: ,,Corona entgegenwirken – Solidarität als Schulgemeinschaft zeigen - Masken nähen oder herstellen- in jedem Fall Sicherheit für alle herstellen, auch außerhalb der Schulgemeinschaft!

Dieses Schreiben wird in denen des Antonianum zur Verfügung stehenden internen Kanälen (Homepage, Instagram- und Facebookseiten, IServ, interne E-Mail-Verteiler), veröffentlicht.

Eure/Ihre Schulleiterin

Inge Wenzel

Aktuell sind 478 Gäste und keine Mitglieder online