Brief der Schulleiterin an die Schüler/innen und Eltern vom 13.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

wie Ihr/Sie den Medien entnehmen konntet/konnten, hat der Krisenstab aus Bund und Ländern heute den Lockdown mit Schulschließungen bzw. Distanzlernen ab kommenden Mittwoch für alle Schülerinnen und Schüler beschlossen. Von Mittwoch bis Freitag in dieser Woche findet ausschließlich Online-Unterricht statt. Hinsichtlich der schriftlichen Lernkontrollen bzw. der Zeugniszensuren werden wir folgendermaßen verfahren:

- Am Montag und Dienstag werden die schriftlichen Arbeiten wie geplant (A- bzw. B-Szenario je nach Jahrgang) geschrieben.

- Die schriftlichen Arbeiten der Kurzfächer, die für den Zeitraum 16.12. - 18.12.20 geplant waren, werden in der Hoffnung, sie in ganzen Gruppen schreiben zu können, im Januar geschrieben.

- Für den Fall, dass im Januar keine Arbeiten geschrieben werden können oder nur für eine halbe Lerngruppe schriftliche Noten vorliegen sollten (weil die andere Gruppe nicht mehr die Arbeiten schreiben konnte), werden die Zeugnisnoten aufgrund der vorliegenden (schriftlichen oder ggf. nur mündlichen) Leistung ermittelt. Basiert die Zeugnisnote nur auf mündlichen Leistungen, erscheint eine entsprechende Bemerkung auf dem Zeugnis (.... ,, die Note resultiert Pandemie bedingt nur aus mündlichen Leistungen“).

- Die Klausuren der Leisten L3 (Donnerstag) und L9 (Freitag) werden am 14.1. bzw. 15.1.21 nachgeholt.

- Da es sich am Ende des Schuljahres um Ganzjahresnoten handeln wird, können die schriftlichen Arbeiten des 1. Hj., sofern möglich, im 2. Halbjahr nachgeholt werden. Damit wäre eine deutlichere Basis der Leistungsbewertung gegeben.

 

Sehr geehrte Eltern,

bitte informieren Sie uns per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), falls Sie für Ihre Kinder (nur für die Jahrgänge 5 - 6 möglich) eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen. Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass diese drastischen Maßnahmen der Kontaktbeschränkung dienen, um das Infektionsrisiko über die Feiertage, die mit den Angehörigen verbracht werden, abzuschwächen. Bitte, liebe Schülerinnen und Schüler, handelt auch entsprechend und reduziert Eure Kontakte in den Tagen vor Weihnachten auf ein Minimum. Ich wünsche dennoch eine schöne Weihnachtszeit.

Bleibt/Bleiben Sie gesund!

OStD` Inge Wenzel, Schulleiterin

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online