Die alte Schulglocke ist wieder an ihrem Platz

  • Glocke1
  • Glocke2
1999/20 sollte die defekte Schulglocke im Rahmen der Dachsanierung des Deutschlandhauses entsorgt werden. Gerettet wurde sie von einem Mitarbeiter des Landkreises, der der alten Dame Unterschlupf auf seinem Gelände gewährte. Seit 20 Jahren fristete sie dort ein untätiges Leben.

2019/20 hat das Deuschlandhaus ein neues Dach bekommen. Im Zuge dessen kam auch die Idee auf, die alte Schulglocke wieder an ihren ursprünglichen Platz zurück zu bringen. Der Landkreis war bereit, die Installationskosten zu übernehmen. Die Kosten für die Instandsetzung, Renovierung und Ausstattung der Glocke mit neuer Technik musste allerdings anderweitig erfolgen.

Nun gibt es Ehemalige, die ihrer alten Schule gerne etwas zurückgeben möchten, weil sie sich der Anfänge ihres Erfolges bewusst sind. Ein ehemaliges Schülerpärchen, mittlerweile verheiratet und Eltern zweier Kinder, wohnhaft in Vechta, beide Abiturient bzw. Abiturientin am Gymnasium Antonianum des Jahrgangs 2007, haben als großzügige Sponsoren die Wiederherrichtung der alten Schulglocke ermöglicht. Diese wurde von einer Spezialfirma in Melle ausgeführt.

Corona bedingt war die Glocke noch nicht mit Abschluss der Dacharbeiten fertig. Um so erfreulicher ist es, dass die Glocke wegen der milden Temperaturen noch im Dezember wieder auf das Dach kam. Sie wird nun nach den Weihnachtsferien voraussichtlich zweimal am Tag wieder ertönen.

Ein ganz herzliches Dankeschön für dieses außergewöhnliche Weihnachtsgeschenk an das Sponsoren-Ehepaar, das ganz im Sinne der südoldenburgischen Bescheidenheit nicht namentlich erwähnt werden möchte, und an den Landkreis Vechta, Schulträger des Gymnasium Antonianum.

Inge Wenzel, Schulleiterin

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online