Berufs- und Studienorientierung in Zeiten von Corona

  • BO-Info

In der Corona-Pandemie beschreitet auch die Berufsorientierung am Gymnasium Antonianum neue Wege:

Aufgrund der aktuellen Situation ergab es sich, dass die BIZ-Besuche der Klassen 10 ebenso wie die Besuche des Berufsberaters der Arbeitsagentur Vechta im Unterricht der Klassen 11 und die geplante Berufs-und Studieninformation im Jahrgang 13 nicht – wie eigentlich geplant - als Präsenzveranstaltungen stattfinden konnten.

Es musste kurzerhand umdisponiert werden und somit fanden in den letzten drei Wochen in allen Klassen der Jahrgänge 10 und 11 sowie im Jahrgang 13 Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung in digitaler Form als IServ-Videokonferenz statt. Durchgeführt wurden die etwa einstündigen digitalen Informationsveranstaltungen von Herrn Bernhard Hartz von der Agentur für Arbeit in Vechta. Begleitet wurden die Veranstaltungen von dem/der Politik-Wirtschaft-Lehrer*in der jeweiligen Klasse.

Verschiedene Themenbereiche standen im Mittelpunkt der Informationsveranstaltungen:

In den vier 10. Klassen ging es zum Beispiel um folgende Fragen: „Welche Wege gibt es nach dem Abitur?“, „Wie finde ich die passende Ausbildung bzw. das passende Studium?“, „Welche Tests zur Berufs- und Studienwahl bzw. welche Selbsterkundungs- und Eignungstests gibt es?“ und „Wo kann ich mich näher über die verschiedenen Berufsfelder/Berufsbilder informieren?“.

Den vier 11. Klassen wurden u.a. die verschiedenen Studien- und Berufsfelder, Bewerbungs- und Auswahlverfahren rund um einen Studienplatz, Tipps zur Studienfinanzierung sowie Alternativen wie Auslandsaufenthalte vorgestellt und erläutert.

Rund um das Thema „Studienbewerbung“ an Universitäten und (Fach-)Hochschulen ging es im Jahrgang 13, wobei Informationen zu sogenannten Studienfeldbezogenen Eignungstests, Bewerbungs- und Auswahlverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Wartezeiten sowie Kosten und Finanzierung eines Studiums im Vordergrund standen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Verlauf der Veranstaltungen die Möglichkeit, Fragen zu den verschiedenen Themen zu stellen und haben Adressen für eine weiterführende Recherche an die Hand bekommen. Zudem stehen den Schüler*innen für weitere Fragen sowohl Herr Hartz von der Arbeitsagentur Vechta als auch die Lehrer*innen des Faches Politik-Wirtschaft als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihren flexiblen, unkomplizierten Umgang mit dieser etwas anderen Form der beruflichen Beratung und Orientierung!

Tanja Herbst

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online