Eine phantastische Buchpremiere

  • Seminar2
  • Seminar3
  • Seminar1
Nicht nur die Eltern und Mitschüler, auch zahlreiche nicht in direkter Anbindung an die Autorinnen und Autoren stehende Menschen, die am Dienstagabend den Weg in die mit gut 130 Menschen gefüllte Europahalle gefunden hatten, waren von der Buchpremiere von „Geboren 1938, wohnhaft Liebknechtstraße“ des gleichnamigen Seminarfachs begeistert.

Inge Wenzel begrüßte als Schulleiterin die Akteure und Gäste, insbesondere auch den Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung, die die Premiere und Lesungen unterstützt hatte. Großen Dank sprach sie vor allem den Schülerinnen und Schülern und auch Seminarfachleiter Olaf Bröcker und Verleger Alfred Büngen für ihre Arbeit mit den Jugendlichen aus.

Und dann durchlebten 19 Jugendliche in fiktiven Rollen die Geschichte der DDR, ein Leben zwischen Anpassung, Widerstand und Resignation; je nach Entscheidung des Schreibers ordneten sich die Figuren Gruppen zu: angepasst, dem Widerstand, den Befürwortern oder denen, die rübergemacht hatten. Ein Bild auf der Leinwand zeigte jeweils den Zeitpunkt der Handlung an und die Autorinnen und Autoren drückten mit ihrem jeweiligen Schreiben die Gedanken und das Handeln ihrer Person aus, einfühlsam auf dem Hintergrund der Fakten. Stasitätigkeit, Schüsse an der Grenze, wesentliche Elemente des autoritären Staates wurden in kurzen Szenen nur zu deutlich. Das letzte Kapitel stellte dann die Frage, wie es einige Jahre nach der Wiedervereinigung mit den Figuren und ihrem Leben aussah.

Dietmar Linke beschloss als Zeitzeuge den Abend. Das alles war kein Spiel, erinnerte er das Publikum, gerade seine Person zeige, wie es war, sich in den Fängen der Stasi zu befinden. Eindringlich ermahnte er die Jugendlichen und Erwachsenen mitzuarbeiten an dem täglichen Kampf, die Demokratie gegen Populisten von allen Seiten zu verteidigen und als wesentliches Gut unserer Gesellschaft zu erhalten. Am folgenden Abend untermauerte er diese Aufforderung mit einem sehr beeindruckenden und auch mitunter bedrückenden Bildervortrag in der Aula.

Die Radio-AG von Stefan Lücking übertrug die ganze Veranstaltung live ins Internet; auch hierfür gab es von Zuhörern viel Lob und Dank.

Einige weitere Bilder gibt es auf der Seite

http://geest-verlag.de/news/einige-kleine-bildeindrücke-von-der-gestrigen-buchpremiere-geboren-1938-wohnhaft

Geboren 1938 – wohnhaft Liebknechtstraße
Geschrieben von SchülerInnen des Gymnasiums Antonianum Vechta:
Durdana Ashraf, Viktoria Baidinger, Johannes Bröring, Mats Deters, Danil Gilich, Sarah Grühl, Simeon Joseph Hampf, Lisa Hochnadel, Laura Sheila Jünemann, Massara Khidir, Frederik Kreyenborg, Michael Kruse, Marius Meschter, Celin Muntaniol, Marie-Theres Niemann, Annika Niewald, Svea Marie Sieve, Julius Strotmann, Klara Tönnies
Herausgegeben von Olaf Bröcker
Mit einem Vorwort von Dietmar Linke
Geest-Verlag, Vechta-Langförden 2019
ISBN 978-3-86685-708-7, 362 S., 14 Euro

Erhältlich im Buchhandel und beim Verlag

Aktuell sind 312 Gäste und keine Mitglieder online