Willkommen auf der Homepage des Gymnasium Antonianum Vechta

  • gav
  • europaschule d
  • Kooperation
  • beratungslehrerinnen
  •  blaeserklasse
  • Basketball AG
  • DELF 1
  • ecdl logo
  • rassismus 2
  • begabte 2017
  • Gymnasium Antonianum Vechta: IUVENTUTI INSTITUENDAE - ein Auftrag zwischen 300-jähriger Tradition und Zukunft
  • Europaschule Antonianum: Partnerschulen in 6 europäischen Ländern ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Austauschmöglichkeiten
  • Kooperation Schule – Wirtschaft: Lernkooperationen mit regionalen Wirtschaftsunternehmen gestatten außerschulische Lernerfahrungen
  • Professionelles Beratungskonzept: Qualifizierte Schülerberatung durch ausgebildete Beratungslehrerin und diplomierte Psychologin
  • Bläserklassen: Förderung musikalischer Fähigkeiten durch gemeinsames Musizieren in der Klassengemeinschaft
  • Unsere Basketball-AG wird dank der Kooperation mit "Rasta Vechta" von qualifizierten Vereinstrainern geleitet.
  • Zusätzliche sprachliche Qualifizierung: Das Antonianum ermöglicht den Erwerb unabhängiger, international anerkannter Sprachdiplome
  • ECDL: Antonianer können europäischen Computer-Führerschein (ECDL) erwerben
  • Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage: Das Antonianum ist offen für alle Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Kulturen, Weltanschauungen und Religionen und verurteilt Rassismus
  • Begabtenförderung: altersgerechte Förderung besonderer Begabungen und Interessen durch breit gefächertes Angebot des Kooperationsverbunds „Begabtenförderung“

Wir feiern den Reformationstag!

 

  • Reformationsfeier

Das Schulleben des heutigen 31.10.2016 war geprägt durch vielfältige Aktivitäten zum Reformationstag im Jubiläumsjahr. Die Fachgruppe evangelische Religion unter der Leitung von OStR Ingo Babilon hatte ein ebenso ansprechendes wie anspruchsvolles Programm ausgearbeitet, um den Anlass entsprechend zu würdigen.

(Im Bild v.l.n.r.: Kreispfarrer Michael Braun, OKR Detlev Muks-Büker, Pfarrer Andreas Technow, OStD' Inge Wenzel, Prälat Peter Kossen, Schulpfarrer Dirk Nost (KST), Erster Kreisrat Hartmut Heinen, OStR Ingo Babilon, Schulpfarrer Dietmar Abel)

Leseprojekt geht auf Geisterjagd

 

  • Leseprojekt
Ist der Dachboden über der Aula im Deutschlandhaus ein Ort, an dem es spukt?

Das erkundete die Leseprojektgruppe an Haloween (Montag, 31.Oktober 2016) unter dem Schutz von Frau von Wahlde . Voll spannender Erwartung und mit klopfenden Herzen ging es eine steile Treppe hoch zu diesem abgelegenen, staubigen und dunklen Ort.  Hier ließen 8 Schülerinnen und Schüler  mit Taschenlampen und leuchtenden  „Totenköpfen“ Geister und Gespenster durch das Lesen von  gruseligen Geschichten lebendig werden.

Olaf Bröcker gewinnt den Jahrespreis der Henning von Burgsdorff Stiftung

  • wettbewerb
Die Henning von Burgsdorff Stiftung vergibt in Kooperation mit dem Niedersächsischen Geschichtslehrerverband ihren Jahrespreis an Geschichtslehrer/innen, die sich in besonderer Weise um den Geschichtsunterricht verdient gemacht haben. Der diesjährige Jahrespreis wird Herrn Oberstudienrat Olaf Bröcker, Fachobmann für das Fach Geschichte am Gymnasium Antonianum Vechta, am 10. November 2016 anlässlich der Zentraltagung des Niedersächsischen Geschichtslehrerverbandes verliehen.

Exkursion in die Kunsthalle Bremen

  • Kunsthalle
Am 19.10.2016 starteten alle Kunstkurse der Oberstufe zu einer gemeinsamen Exkursion in die Kunsthalle Bremen. Während sich die Kurse des 11. und 12. Jahrgangs auf erhöhtem Niveau im Rahmen einer Führung explizit mit Aspekten des Kursthemas „Zeit im Bild“ auseinandersetzten, tauchten die anderen Kurse mit Arbeitsaufträgen vor allem in eigens ausgewählte Werke ein oder bekamen in einem individuellen Rundgang kunsthistorische Highlights aus der hochwertigen Sammlung der Kunsthalle präsentiert.

Ann-Kristin Corduan erforscht Bewegungen in der Physik

  • Corduan

Ann-Kristin Corduan, Schülerin der 10Lb: Mit Forscherdrang bei der 9. bundesweiten Niedersächsischen NORDMETALL-JuniorAkademie in Papenburg 2016

 Ann-Kristin Corduan hat zusammen mit 87 Schülerinnen und Schülern der 8.-10. Jahrgangsstufe aus 37 unterschiedlichen Gymnasien und Gesamtschulen der Weser Ems-Region an der NORDMETALL-JuniorAkademie der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte vom 30.09.2016 bis 07.10.2016 in Papenburg engagiert teilgenommen. Unter dem Motto „Zwischen Stillstand und Bewegung“ forschten die Schülerinnen und Schüler zu Themen aus der Robotik, Physik, Philosophie, Ökologie, Fotografie, Politik, Musik und Kunst.

Wir feiern den Reformationstag!

  • Reformation
Anlässlich des diesjährigen Reformationstags, der den Beginn des 500jährigen Reformationsjubiläums 2017 einläutet, lädt die Fachschaft Evangelische Religion des Gymnasium Antonianum alle Interessierten am 31. Otkober 2016 um 18 Uhr zu einer Präsentation in die Europahalle des Antonianum ein.

Neues Modul zur Berufsorientierung für den 11. Jahrgang

  • Kobo
Das Angebot des Antonianums zur Studien- und Berufsorientierung hat Tradition und ist zugleich offen für Neues. So hat der 11. Jahrgang unter Koordination durch OStR Reinemann erstmals ein Modul durchgeführt, das von der Koordinierungsstelle Berufsorientierung (KOBO) beim Niedersächsischen Kultusministerium initiiert wurde. Neben der Unterstützung durch die örtliche Agentur für Arbeit konnten wir als Veranstalter das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) gewinnen.

Dr. Kai Brakhage überreicht Schulleiterin Inge Wenzel seine Dissertationsschrift

  • Buch_Kai
Dr. Brakhage hat am 29. 09. ein Exemplar seiner Dissertationsschrift an das Gymnasium Antonianum übergeben. Das Buch soll langfristig in den Schülerlesesaal kommen. Das voluminöse Werk beschäftigt sich mit der Frage, ob es sinnvoll ist, eine eigenständige ökonomische Bildung zu betreiben oder ob eine Integration der ökonomischen Bildung in die Sozialwissenschaften besser ist.

Prof. Dr. Harald zur Hausen besucht zusammen mit seinem Abiturjahrgang 1955 das Gymnasium Antonianum Vechta

  • zurHausen
Hoher Besuch war am Montag, den 19.9.2016, zu Besuch am Gymnasium Antonianum . Der Abiturjahrgang 1955 besuchte nach 61 Jahren seine ,,alte“ Schule. Fünf jung gebliebene Abiturienten, drei Ehegattinnen, fünf Schülerinnen und Schüler aus dem 12. Jahrgang sowie die Mitglieder der Schulleitung kamen bei einem Frühstück in der Mensa zu einem gemeinsamen Austausch über das Antonianum  und die gymnasiale Ausbildung einst und heute zusammen.

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online